Blasenschwäche – Inkontinenz erschwert den Alltag

Blasenschwäche stellt für die Betroffenen eine erhebliche Beeinträchtigung des Alltags dar, da diese ständig mit der Angst kämpfen, unwillkürlich Urin zu verlieren. Dadurch meiden viele Menschen, die unter Blasenschwäche leiden auch häufig die Öffentlichkeit. Dabei gibt es zahlreiche Hilfsmittel, die den Umgang mit dem Leiden erleichtern können.

Risikofaktoren für Blasenschwäche

Besonders in zunehmendem Alter leiden viele Menschen unter Blasenschwäche – und zwar Frauen wie Männer gleichermaßen. Bei Frauen liegt die Ursache meist in einer Schwächung des Beckenbodens, während bei Männern auch Erkrankungen im Bereich der Prostata verantwortlich sein können. Ein weiterer Risikofaktor ist Übergewicht: Wer zu viel Pfunde auf die Waage bringt, hat häufig eine schwache Blasenmuskulatur. Auch Diabetes kann mit Inkontinenz einhergehen. Bei Blasenschwäche sollten Betroffene also zunächst versuchen, Ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern, indem sie überschüssige Kilos verlieren und Sport treiben, um die Muskulatur zu stärken. Auch regelmäßiges und konsequentes Beckenbodentraining, welches zum Beispiel von Volkshochschulen und Physiotherapeuten angeboten wird, kann die Symptome effektiv lindern.

Praktische Hilfsmittel bei Blasenschwäche

Apotheken halten diverse Hilfsmittel bereit, die Personen mit Blasenschwäche den Alltag erleichtern können. Spezielle Einlagen fangen die Flüssigkeit auf und neutralisieren Gerüche, damit Sie auch bei kleinen Missgeschicken nicht befürchten müssen, dass Ihre Mitmenschen etwas bemerken. Auch hier gibt es verschiedene Modelle für Damen und Herren, wie hier z.B. im Tena Men Video zu sehen ist. Konventionelle Damenbinden und Slipeinlagen sind in der Regel nicht ausreichend, da sie nur für sehr kleine Flüssigkeitsmengen konzipiert sind. Auch Schutzunterwäsche ist sehr komfortabel in der Anwendung. Es handelt sich um atmungsaktive Hosen, die sowohl als Einweg-Slip, als auch als waschbare Variante erhältlich sind. Achten Sie beim Kauf von Schutzunterwäsche auf einen hohen Tragekomfort, damit die Hosen Sie bei Ihren täglichen Verrichtungen nicht behindern. Inkontinenzslips sollten aus einem hautfreundlichen, weichen Material bestehen und leicht an- und ausziehbar sein. Auch elastische Bündchen sind empfehlenswert, damit die Unterwäsche stets in der gewünschten Position bleibt.

Die Lebensqualität trotz Leiden erhöhen

Dank moderner Hilfsmittel können auch Menschen mit Blasenschwäche ohne Einschränkung am Leben teilhaben. Dennoch sollten Faktoren wie Übergewicht und Diabetes ausgeschaltet werden, um eine weitere Schwächung der Blasenfunktion zu vermeiden und die Lebensqualität zu erhöhen.

Foto von: flashpics – Fotolia

Werbung