Dieses Fett macht fit: Omega 3

In Berichten oder Diskussionen über unverzichtbare Bestandteile gesunder Ernährung ist immer öfter die Rede von Omega-3-Fettsäuren. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren kommen in pflanzlichen Lebensmitteln und in Fisch vor. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei wichtigen körperlichen Prozessen und beugen darüber hinaus einer Vielzahl von Krankheiten vor.

Die Funktion von Omega-3-Fettsäuren

Bei Omega-3-Fettsäuren handelt es sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die im Organismus lebensnotwendige Funktionen erfüllen. Sie sind wichtige Bestandteile der Zellmembranen der Augen und des Gehirns und stellen somit bereits während der Schwangerschaft, aber auch beim Neugeborenen entscheidende Faktoren bei der Entwicklung von Sehkraft und Hirnleistung dar. Auch bei Erwachsenen sind sie für die gesunde Funktion von Augen und Hirn unverzichtbar.

Omega-3-Fettsäuren wirken jedoch auch einer Vielzahl von schwerwiegenden Erkrankungen entgegen. So üben sie etwa einen positiven Einfluss auf die Blutfettwerte und den Herzrhythmus aus. Sie wirken blutdrucksenkend und stärken das Immunsystem. Die Omega-3-Fettsäure EPA schützt vor entzündlichen Prozessen, die Krankheiten wie zum Beispiel Rheuma begünstigen. Bestimmte langkettige Omega-3-Fettsäuren halten außerdem die Gefäße elastisch und sorgen für eine gesunde Fließgeschwindigkeit des Bluts. Auf diese Weise beugen sie langfristig schwerwiegenden Herz- und Kreislauferkrankungen vor.

Diese Lebensmittel sind reich an Omega-3-Fettsäuren

Um fit und gesund zu bleiben, wird eine tägliche Aufnahme von etwa 300 mg Omega-3-Fettsäuren empfohlen. Diese sind vor allem in pflanzlichen Ölen und in Seefisch enthalten. Die Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolen etwa finden Sie nur in pflanzlichen Lebensmitteln wie Walnuss-, Raps- und Sojaöl. Ein besonders hoher Anteil an dieser gesunden Fettsäure befindet sich in Leinöl sowie in aus Asien stammenden Ölen wie Chia- und Perillaöl.

Ernährungsexperten empfehlen mindestens zweimal wöchentlich den Verzehr von Seefischen wie Makrelen, Sardinen oder Heringen, denn ausschließlich in Fisch – und seit neusten Erkenntnissen auch im antarktischen Krill – sind die langkettigen Fettsäuren enthalten, die Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugen (weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier). Omega-3-Fettsäuren sind weiterhin in Walnüssen, Leinsamen und einigen Gemüsesorten wie Sojabohnen, Lauch, Paprika und Spinat enthalten. Mittlerweile werden auch immer mehr Lebensmittel mit den gesunden Fetten angereichert, etwa Brot, Margarine und viele Milchprodukte.

Gesund und vital mit Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind unverzichtbare Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung, da sie im Körper entscheidend zur Gesunderhaltung von Augen und Gehirn beitragen sowie einer Vielzahl schwerwiegender Erkrankungen vorbeugen. Die gesunden Fette sind vor allem in Fisch und vielen Pflanzen- und Nussölen enthalten. Alternativ kann der Tagesbedarf auch mit verschiedenen Lebensmitteln gedeckt werden, die mit Omega-3-Fettsäuren angereichert sind.

Bildherkunft: HLPhoto – Fotolia