Therapeut

Medizinische Spezialberufe: die Ausbildung zum Sexualtherapeuten

Therapeut„Lets talk about sex“ – als Musiktitel ein absoluter Hit, doch wer möchte schon wirklich darüber reden. Dass für viele Menschen die eigene Sexualität ein Tabuthema darstellt, kann ganz verschiedene Ursachen haben. Oftmals sind die Erziehungsmethoden, die Einstellung der Eltern sowie traumatische Erlebnisse dafür verantwortlich, dass einige Erwachsene ein gespaltenes Verhältnis zu ihrem Körper haben. Sexualtherapeuten sehen ihre Aufgabe darin, diese Störungen und Probleme zu behandeln und somit den Betroffenen den Weg zu einer erfüllten Sexualität aufzuzeigen.

Wissenswertes zur Ausbildung als Sexualtherapeut

Haben Sie Interesse an der Ausbildung als Sexualtherapeut? Dann sollten Sie wissen, dass diese Berufsbezeichnung nicht geschützt ist. Als Sexualtherapeut nehmen Sie sich der sexuellen Probleme Ihrer Mitmenschen an, die psychische oder auch körperliche Ursachen haben können. Dazu gehören sexuelle Störungen wie Orgasmus- oder Libidoprobleme oder auch Veranlagungen und Neigungen wie Transsexualität oder Pädophilie. Um den Beruf des Sexualtherapeuten ergreifen und Menschen helfen zu können, sollten Sie über Einfühlungsvermögen, Empathie und Sensibilität verfügen. Auf diese Weise gelingt es Ihnen hinter die Gefühlskulissen zu schauen und die Ursachen im Verborgenen zu erkennen. Da auch körperliche Erkrankungen Auslöser einer sexuellen Störung sein können, sind medizinische Kenntnisse für den Beruf des Sexualtherapeuten unabdingbar.

Licht ins Dunkel bringen mit der Ausbildung Sexualtherapeut

Mit einer Ausbildung zum Psychotherapeuten oder Heilpraktiker hätten sie schon eine Grundlage für den Beruf gelegt. Als Heilpraktiker müssen Sie eine Erlaubnis zur Ausübung einer psychotherapeutischen Behandlung besitzen. Die Ausbildung zum ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten erlangen Sie über ein Studium mit dem Abschluss eines Masters. Grundlage für beide beruflichen Richtungen ist ein abgeschlossenes Studium der Medizin oder Psychologie. Als Heilpraktiker benötigen Sie kein Studium, werden aber durch eine Aufsichtsbehörde überprüft. Eine Ausbildung als Psychotherapeut stellt eine gute Basis dar, den Beruf des Sexualtherapeuten zu erlangen. Die Ausrichtung auf die Thematik Sexualtherapie erfolgt dann durch entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen z. B. als Ausbildung zum Sexualtherapeuten. Es ist sinnvoll, die Angebote der einzelnen Universitäten genauestens zu prüfen, um dann den geeignetsten Studiengang zu wählen.

Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben

Da der Begriff des Sexualtherapeuten nicht geschützt ist, kann fast jeder diese Berufsbezeichnung führen. Doch um aus der Tätigkeit eine Berufung werden zu lassen, sollten Sie Ihre Kenntnisse aus einer fundierten Ausbildung erlangen. Der Beruf des Psychotherapeuten oder eine Ausbildung als Heilpraktiker sind eine gute Basis, auf der Sie weiter aufbauen können.

Das Foto: Africa Studio – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort