Pigmentflecken: Frauen sind häufiger betroffen als Männer

Im Gesicht, auf dem Handrücken oder im Dekolleté: Viele Menschen bekommen im Laufe der Zeit Pigmentflecken. Bei Frauen tauchen die kleinen braunen Flecken jedoch besonders häufig auch. Doch warum ist das so? Es kommen mehrere Ursachen in Frage.



Frauen sind oftmals früh von Pigmentflecken betroffen

Vor allem Senioren leiden unter Pigmentflecken, die in diesem Fall auch als Altersflecken bezeichnet werden. Doch auch bei Jüngeren können sie sich schon bilden – insbesondere bei vielen Frauen kann man das beobachten. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Ein möglicher Grund sind hormonelle Einflüsse: so beobachten Mediziner, dass sich Frauen während der Einnahme der Antibaby-Pille häufig über Hyperpigmentierung beklagen. Als weitere Möglichkeit zählen Wissenschaftler die Einwirkung von Sonnenstrahlen auf. Das erklärt, warum die Flecken vornehmlich an Körperstellen wie dem Gesicht und an den Händen auftreten, die der UV-Strahlung  besonders häufig ausgesetzt sind. Bei Frauen im höheren Alter handelt es sich dagegen meistens um einen natürlichen Alterungsprozess.

Ungefährliches Phänomen, aber für viele störend

Vor allem jüngere Frauen empfinden die Hyperpigmentierung als störend. Sie sehen darin Ärgernisse, die ihr jugendliches Aussehen und ein makelloses Hautbild beeinträchtigen. Über den optischen Aspekt hinaus muss sich jedoch keine Frau Sorgen machen, denn eine gesundheitliche Gefahr besteht in der Regel nicht. Aus diesem Grund müssen Betroffene, die sich für die Behandlung der Pigmentflecken durch einen Arzt entscheiden, die Kosten dafür selber tragen. Möglich ist zum Beispiel eine professionelle Lasertherapie. Laserstrahlen sind jedoch nicht unbedenklich: sie können die Schutzschicht der Haut schädigen und zur Narbenbildung führen. Ähnliches gilt für chemische Peelings. Experten raten daher dazu, auf milde Cremes und Masken mit bleichender Wirkung zu setzen. Sie enthalten ausschließlich hautschonende Stoffe wie zum Beispiel Hefe-Extrakte (hier geht’s zur Website mit weiteren Infos).

Hoher Sonnenschutz und milde Cremes gegen die braunen Flecken

Pigmentflecken sind ein häufig auftretendes Hautproblem, dass jedoch keinen Grund zur Beunruhigung ist. Um ihnen vorzubeugen, sollten Frauen, die die Antibaby-Pille einnehmen, Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwenden. Sie die braunen Flecken bereits zu sehen, können zum Beispiel mit milden Bleichcremes behandelt werden.

Bildurheber: Schiddrigkeit – Fotolia

Werbung