„Rauchen lässt Ihre Haut altern“ – Aber warum eigentlich?

Dass Rauchen die Gesundheit beeinträchtigt und auch für die Hautalterung – vornehmlich im Gesicht – verantwortlich ist, ist nichts Neues. Sehr eindrucksvoll sind Fotos von eineiigen Zwillingen, von denen einer raucht oder geraucht hat, der andere nicht. Welche Auswirkungen die Droge Nikotin auf die menschliche Haut im Einzelnen hat, erfahren Sie hier.


Graue Haut und Falten – Die Folgen des Rauchens

Um zu prüfen, welchen Einfluss der Tabakkonsum auf die Haut hat, wurden an der Universität Hamburg detaillierte Untersuchungen vorgenommen und die Daten von Rauchern und Nichtrauchern gegenübergestellt. Für die Messungen von Elastizität, Dichte und Dicke der Haut wurden Ultraschallverfahren angewandt; spezielle Kameras zeigten die Rauheit der Haut und die Tiefe der Falten. Neben einer fast grauen Hautfarbe, schlaffen Wangen und tiefen Furchen um Mund und Nase wurden weitere Hautprobleme festgestellt. So leiden etwa 40 Prozent der Raucher zusätzlich unter Akne, da das Gift die Poren verstopft und die Durchblutung gestört ist. Auf einer Art Top-Ten-Liste, was für die Haut am schädlichsten ist, steht die gefährliche Sonnenstrahlung auf Platz eins; direkt gefolgt von der Droge Nikotin.

Anti-Aging per Rauchstopp: Wie gut ist die Regeneration?

Können Sie als Raucher der Hautalterung vorbeugen? Leider nicht. Gegen die Folgen des Rauchens kommt kein Anti-Aging-Produkt, wie Cremes gegen Falten oder ähnliches, an. Aber:

Sobald Sie sich entschieden haben, mit dem Rauchen aufzuhören, und nicht mehr zur Zigarette greifen, verbessert sich die Durchblutung Ihrer Haut radikal; Sie verlangsamen damit den Alterungsprozess Ihrer Haut spürbar. Aber achten Sie auf eine realistische Erwartungshaltung: Stützendes Gewebe, das durch den Tabakkonsum bereits abgebaut wurde, erholt sich nur langsam. Dennoch sind die positiven Anzeichen nicht zu übersehen. Der Stress für die Haut, der durch Sauerstoffmangel entstanden ist, reduziert sich deutlich, die Haut wird rosiger und weicher. Unterstützen können Sie den Prozess durch Pflegeprodukte mit einem hohen Anteil an Antioxidantien. Dazu zählen Vitamin C, Vitamin A (Retinol) und Tigergras.

Rauchstopp versus Face-Lifting

Rauchen (z.B. bei Akne) hat nicht nur schädliche Folgen für das Herz-Kreislauf-System und die Lungen, sondern auch auf die Gesichtshaut. Schlechte Durchblutung verursacht eine ungesunde Hautfarbe, ein schlaffes bis zerstörtes Stützgewebe und verstärkt eine unreine Haut. Vorbeugen lässt sich diesem Alterungsprozess nicht, Sie können ihn durch einen konsequenten Rauchstopp jedoch deutlich verlangsamen und der Faltenbildung somit entgegenwirken.

Für die Regeneration benötigt Ihre Haut Zeit; erste positive Anzeichen werden Sie jedoch schon innerhalb weniger Tage nach dem Rauchstopp feststellen: Der verbesserte Blutdurchfluss sorgt für einen rosigen Farbton und weiche Haut.


Artikelbild: Thinkstock, iStock, yoelkaffe