Therapien bei unreiner Haut

Was hilft bei unreiner Haut?

Ein märchenhafter Teint! Es gibt viele Mittel und Wege, eine schöne Haut zu bekommen. Ein Blick in den Spiegel verrät, wie die Seele sich fühlt! Die Seele eines Teenagers in der Pubertät, durchlebt täglich ein Gefühlschaos. Das Bewusstsein, nicht mehr Kind, aber auch noch nicht erwachsen zu sein, streut in vielen Gesichtern Pusteln. Bei Erwachsenen sieht das etwas anders aus, hier ist man seines eigenen Glückes Schmied und es kann nur strahlende Schönheit ernten, wer Körper und Geist Gutes tut. Wer ungesund lebt, wird mit unreiner Haut bestraft!

Vorgehen gegen Hautunreinheiten

Eine goldene Regel bei unreiner Haut besagt, Finger weg! Bei Akne und Co., sollte zunächst ein Hautarzt konsultiert werden, der klärt, welcher Hauttyp vorliegt und eventuelle, organische Ursachen ausschließen. Bei gewöhnlichen Hautunreinheiten, legt am besten eine erfahrene Kosmetikerin Hand an. Sprengt dies den eigenen, finanziellen Rahmen, kann zuhause im gleichen Stil vorgegangen werden. Zuerst wird die betroffene Hautpartie in Wellness geschickt. Eine Dampfsauna für Gesicht und Dekoltée dient zur Vorbehandlung und öffnet die Poren, damit sich Mitesser im Anschluss leichter entfernen lassen. Mit einer feucht-warmen Kompresse die unreine Haut bedecken und die Wärme einige Minuten wirken lassen. Anschließend wird den unliebsamen „Untermietern“ zu Leibe gerückt, aber keineswegs mit bloßen Händen, da diese nie keimfrei sind. Zwischen Hand und Haut ein sauberes Taschen-oder Kosmetiktuch nehmen. Danach das Gesicht mit einem sanften Mittel (Mehr zu Thema: bei Eucerin) und klarem Wasser reinigen. Jetzt ein kühlendes, regenerierendes und antibakterielles Pflegeprodukt auftragen, leicht einmassieren et voilá – in dem grauen Entlein von vorher, verbarg sich auch hier ein schöner Schwan.

Moderne Therapiemaßnahmen

Licht aus, ja! Aber anschließend heißt es Spot an! Eine moderne Methode, Hautunreinheiten zu bekämpfen, ist die sogenannte Lichttherapie. Wurden früher noch Lichtstrahlen, ähnlich, wie im Solarium angewandt, bedienen sich Ärzte heute der neuartigen Leuchtmittel, etwa mit Hilfe von LED-Licht. Ursache für Entzündungen und Rötungen sind Bakterien auf der Haut, welche sehr empfindlich auf blaues Licht reagieren und durch dieses sogar absterben. Durch gezieltes Einsetzen von blauem Licht, tötet man pickelverursachende Bakterien ab und erreicht somit eine antibakterielle Wirkungsweise, welche reinere Haut zur Folge hat. Rotes Licht ist fähig, angegriffene, pustelige Haut zu beruhigen. Durch die abstrahlende Wärme des roten Lichtes, wird die Durchblutung angeregt und Reizungen klingen ab.

Die aufgeführten Methoden können hilfreich bei der Behebung von Hautunreinheiten sein, allerdings ist der wichtigste Schritt zu einer Haut, wie Samt und Seide, eine gesunde Lebensweise, Selbstbewusstsein, sowie eine positive Art und Ausstrahlung.

Bildinformation: Krzysztof Szpil über Fotolia

 

Werbung