Medizinstudium

Wechseljahresbeschwerden: Was passiert da eigentlich mit mir?

Eine Frau sitzt in der NaturJede Frau kommt in einem bestimmten Alter in die Wechseljahre. Damit kommen oftmals auch die sogenannten Wechseljahresbeschwerden, worunter die Gesundheit der Frauen leidet. Die häufigsten Wechseljahresbeschwerden sind Hitzewallungen und Hormonschwankungen. Viele Frauen leiden zudem unter Depressionen. Wie Sie gut durch diese Zeit kommen, lesen Sie im folgenden Text.

Das passiert in den Wechseljahren

Mit ca. 45 Jahren verändert sich der Körper einer Frau insofern, dass er die Fruchtbarkeit immer mehr einstellt. Hormonstörungen und Hitzewallungen treten nun auf und viele Frauen leiden zudem unter Wechseljahresbeschwerden, wie spannende Brüste und Trägheit. Die häufigsten Wechseljahresbeschwerden sind aber die Hitzewallungen und die Reizbarkeit. Viele Frauen leiden zudem unter Sexueller Unlust. Gefährdungen für die Gesundheit bestehen aber nicht für die Frau. Viele Wechseljahresbeschwerden lassen sich leicht und unkompliziert behandeln.

Tipps zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden

Da die häufigsten Wechseljahresbeschwerden bekannt sind, lassen Sie sich sehr leicht behandeln. Jede Frau sollte die Gesundheit schonen und Beschwerden sanft behandeln. Die Hitzewallungen sind störend, aber lassen mit Sport und Entspannung nach. Die häufigsten Wechseljahresbeschwerden sind wie bereits oben erwähnt Hormonschwankungen und Schweißausbrüche und mit Homöopathie sowie Yoga gut heilbar. Viele Frauen leiden zudem auch Müdigkeit. Lange Spaziergänge können Ihnen helfen, zu neuer Kraft zu kommen. Die Wechseljahresbeschwerden sind von Frau zu Frau unterschiedlich stark und klimmen nach einiger Zeit ab und vor allem die Hitzewallungen werden weniger. Die Gesundheit ist bald wieder stark und alle Wechseljahresbeschwerden sind vergessen. Manche Frauen leiden zudem auch unter einer Depression. In diesem seltenen Fall ist ein Arztbesuch sinnvoll.

In der Ruhe liegt die Kraft bei Wechseljahresbeschwerden

Geben Sie sich viel Zeit, um diese Veränderungen zu akzeptieren und zu behandeln. Die Gesundheit erholt sich schnell und mit viel Ruhe, Kraft und einem unterstützenden Partner kann diese Zeit gut überstanden werden. Besprechen Sie Unwohlsein oder Anzeichen einer Depression mit Ihrem Arzt und dem Partner, so kann Ihnen sicher und schnell geholfen werden.

Foto Urheberrecht: Peter Atkins – Fotolia