Die richtige Lippenpflege: Geschmeidig statt rissig

Weiche und geschmeidige Lippen gehören zu einem gepflegten Erscheinungsbild dazu. Viele Menschen leide n jedoch unter spröden Lippen und eingerissenen Mundwinkeln. Die richtige Lippenpflege ist daher unerlässlich, um die empfindliche Lippenhaut mit allem zu versorgen, was sie braucht um samtig-weich zu bleiben. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Lippenpflege achten sollten.



Die Basispflege für die Lippen

Ein Lippenpflegestift gehört zur Basisausstattung für die Pflege der Lippen, denn anders als die übrige Haut besitzen die Lippen keine Talgdrüsen und sind deswegen nicht in der Lage, eine schützende Fettschicht zu bilden. Hier muss daher mit einem Lippenpflegestift nachgeholfen werden. Besonders in der kalten Jahreszeit sollten die Lippen ungefähr fünf- bis sechsmal täglich eingecremt werden, um sie vor Austrocknung zu schützen und Spannungsgefühle zu vermeiden. Im Sommer müssen die Lippen insbesondere vor zu hoher UV-Strahlung geschützt werden. Lippenpflegestifte mit hohem UV-Schutzfaktor sind zu dieser Jahreszeit daher besonders empfehlenswert. Wer nicht nur unter trockenen Lippen, sondern zusätzlich immer wieder unter eingerissenen Mundwinkeln leidet, sollte die Ursache ärztlich abklären lassen, da häufig Mangelzustände oder Pilzinfektionen der Grund für die schmerzhaften Risse sind.

Peelings machen Lippen geschmeidig

Einmal pro Woche kann ein Lippenpeeling angewendet werden, um tote Hautschüppchen schonend zu entfernen und die Durchblutung der Haut anzuregen. Auf den Einsatz einer Zahnbürste sollte beim Einmassieren des Peelings jedoch verzichtet werden, da die empfindliche Haut auf diese Weise zusätzlich gereizt werden könnte. Bereits kleinste Verletzungen bieten den perfekten Nährboden für Bakterien und können zu schmerzhaften Entzündungen führen. Stattdessen sollte das Lippenpeeling sanft mit den Fingern einmassiert und dann mit warmem Wasser entfernt werden. Die meisten Peelings versorgen die Haut bereits mit zusätzlicher Feuchtigkeit, jedoch kann direkt nach dem Peeling zusätzlich ein Lippenpflegestift benutzt werden. Wer mit den Fertigprodukten aus dem Drogeriemarkt unzufrieden ist, kann sich sein Lippenpeeling ganz einfach selbst anrühren, indem beispielsweise Öl oder Honig mit Zucker vermischt werden.

Für ein samtiges Lippengefühl

Volle und geschmeidige Lippen sind kein Geheimnis: Lippenpflegestifte und Lippenpeelings verhelfen nicht nur zu einem samtig weichen Lippengefühl, sondern reduzieren auf diese Weise auch das Risiko für entzündete Hautstellen und schmerzhafte Risse in den Mundwinkeln.

Foto: PhotoSG – Fotolia

Werbung