Mit der Ernährung die Sehkraft stärken – so geht’s

In Deutschland tragen rund 62 Prozent der Erwachsenen eine Brille. Das ist mehr als die Hälfte. Aber auch immer mehr Kinder leiden unter einer Sehschwäche. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung können viele dieser Fehler gelindert und ein Teil der Sehkraft zurückgewonnen werden.

 

Gesunde Ernährung gegen Sehschwächen

Natürlich sollte bei einer Sehschwäche stets der Augenarzt aufgesucht werden. Doch es kann nicht schaden, Sehfehlern im Vorfeld vorzubeugen. Das funktioniert am besten mit einer ausgewogenen Ernährung, denn auch die Augen sind abhängig von Vitaminen und Vitalstoffen. Gerade Sehschwächen, die im mittleren Alter auftauchen, können damit teilweise verhindert werden. Die Standardernährung, die größtenteils aus vielfach weiterverarbeiteten Produkten besteht, die kaum noch Nährstoffe enthalten, schadet der Netzhaut. Dem kann man frischem, unverarbeitetem Essen entgegengewirkt werden. Menschen, die einen hohen Anteil an Zink und Omega-3 Fettsäuren in ihre Ernährung einbinden, leiden deutlich seltener an Sehschwächen. Diese Nährstoffe finden sich zum Beispiel in Nüssen und in Fisch. Ebenfalls wichtig für die Funktion der Augen sind die Vitamine A, B, C und E. Sie sind wichtig für die Funktion der Netzhaut, gesunde Nerven, gute Blutgefäße und schützen vor Blutgerinnseln – das gilt auch für die Augen! Also viel Obst und Gemüse essen. Das stärkt nicht nur die Augen, sondern formt außerdem auch ein gesundes Hautbild.

Brille als Unterstützung

Eine gute Ernährung kann viel für die Gesundheit des gesamten Körpers tun. Das schließt die Augen mit ein. Doch nicht jeder Sehfehler kann damit spurlos beseitigt werden. Bei vielen Sehschwächen ist trotzdem eine Brille zur Unterstützung notwendig. Wenn Sie einen Sehfehler bei ihrem Kind erkennen, sollten Sie schleunigst mit ihm zum Augenarzt. Der führt dann einen Sehtest durch und kann eine abschließende Diagnose stellen. Danach gilt es, die richtige Brille zu finden. Dabei kommt es natürlich nicht nur auf die richtigen Gläser, sondern auch auf das Gestell an. Kinderbrillen sollten möglichst robust sein und doch dem Geschmack des Kindes entsprechen. Glücklicherweise gibt es heutzutage so viele verschiedene Modelle in unterschiedlichen Farben und Formen, dass auch für Ihren Sprössling etwas Passendes dabei sein wird. Das lustige Brillenorakel bei my-Spexx erleichtert den Einstieg in die Welt der Brillenträger und lädt zum Schmunzeln ein.

Gut essen, gut sehen

Mit einer gesunden Ernährung kann so mancher Sehschwäche vorgebeugt werden. Darüber hinaus ist sie wohltuend für den ganzen Körper. Doch ein Allheilmittel ist sie natürlich nicht. Sie kann als unterstützende und vorbeugende Maßnahme betrachtet werden. Bei starken Sehschwächen muss trotzdem eine Brille getragen werden.

Bild: Serguei Kovalev – Fotolia

Werbung