Gesund genießen – die mediterrane Küche

Italienische Lasagne und Pizza, griechisches Gyros – die mediterrane Küche besteht vordergründig nicht aus den Gerichten, die Sie vielleicht aus den Restaurants in Deutschland kennen. Typisch mediterran sind eher das Brot, das tief in Olivenöl getaucht wird, Antipasti, Gemüsegerichte mit gedünstetem Fisch und ein bunter Bauernsalat mit Schafskäse. Das dahinter ein regelrechtes Gesundheitsrezept steht, hätten Sie vielleicht gar nicht gedacht, oder?

 

 

Was die mediterrane Küche ausmacht

Grundsätzlich ist eines festzuhalten: es gibt nicht „die“ mediterrane Kost. Die mediterrane Küche ist von Land zu Land verschieden. Während Sie in an der Costa del Sol noch an beinahe jeder Ecke Paella finden, kommen Sie in Südfrankreich eher in den Genuss einer Ratatouille, verköstigen in Italien Antipasti und finden in Griechenland eher gedämpftes Gemüse mit Fisch vor. Eines haben diese Gerichte jedoch gemeinsam: Sie bestehen überwiegend aus pflanzlichen Lebensmitteln. Fast jedes Hauptgericht wird mit Gemüse zubereitet. Brot wird als Beilage gereicht und gern in Olivenöl getaucht. Als Nachtisch gibt es keinen Kuchen oder eine Mousse au Chocolat, sondern Obst. Zudem nehmen sich die Menschen aus den Mittelmeerregionen generell viel Zeit für das Essen.

Weshalb diese Gerichte so gesund sind

Zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass die mediterrane Kost überaus gesund ist – im Vergleich dazu liegt die Deutsche Küche ganz unten auf der ‚Gesundheitsskala‘. Doch warum sind diese mediterranen Gerichte so gesund?

  • Olivenöl: gut für die Blutfettwerte; enthält Vitamin E, das freien Radikalen Einhalt gewährt (hochwertiges Olivenöl erhalten Sie zum Beispiel bei italienischen Feinkosthändlern wie Andronaco)
  • die Gerichte enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe
  • es werden kaum Wurst, rotes Fleisch, Eier, Butter und Milchprodukte verzehrt
  • Gemüse und Obst stammen aus der Region und sind daher reif und vitalstoffreich
  • es wird gedünstet oder gedämpft, so dass nicht zu viele Vitamine und Enzyme zerstört werden
  • Fisch und Meeresfrüchte enthalten reichlich Omega-3-Fettsäuren

Mediterrane Kost zur Vorbeugung zahlreicher Krankheiten

Ob eingelegte Oliven, Tomaten und Artischocken, ein Risotto, gedämpftes Gemüse mit Fisch oder ein französischer Rotwein aus der Provence – die mediterrane Kost kann sich überaus positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Sie ist ballaststoff- und vitaminreich, wird frisch zubereitet und stets von ganzem Herzen genossen.

 

Bild : © hiphoto39 – Fotolia.com