Rückenbeschwerden

Sag niemals Rücken: Richtiges Sitzen im Büro

Langes Sitzen am Schreibtisch und die Arbeit am Computer belasten die Skelettmuskulatur. Die Haltearbeit, die die Muskeln über viele Stunden hinweg leisten müssen, führt häufig zu Verspannungen und Rückenschmerzen. Ein Großteil der heutigen Krankmeldungen ist auf Rückenschmerzen zurückzuführen. Das richtige Sitzen am Schreibtisch ist daher sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber ein wichtiges Thema.

Rückenschmerzen – ein unnötiges Übel

Immer mehr Menschen in Deutschland klagen über Rückenschmerzen. Sehr häufig sind diese Schmerzen auf falsches, zu langes Sitzen zurückzuführen. Das lange Sitzen wird zudem nur selten durch zusätzliche Bewegung in der Freizeit ausgeglichen. Der Haltungsapparat wird beim langen Sitzen stark beansprucht, gleichzeitig erschlaffen die ungenutzten Muskeln und die Bandscheiben erhalten aufgrund der einseitigen Haltung nur wenig Flüssigkeit. Die Folge sind Rückenprobleme, die den Alltag zur Qual machen können. Kommen noch Stress und schlechte Sehbedingungen hinzu, können die Verspannungen und Rückenschmerzen sogar noch verstärkt werden. Oftmals eignet man sich durch langes Sitzen eine falsche Haltung an und eine mehrjährige Büroarbeit kann zu Langzeitschäden führen.

Bewegung bringt Erleichterung

Langes Sitzen lässt sich bei der Arbeit am Schreibtisch selten komplett umgehen. Sie sollten jedoch versuchen, ihren Büroalltag etwas flexibler zu gestalten. Nutzen Sie kleine Wege zum Kopierer und zur Kaffeemaschine, um Ihrem Rücken etwas Entspannung zu verschaffen. Versuchen Sie zudem dynamisch zu sitzen und wechseln Sie Ihre Sitzposition häufiger. Wenn möglich, richten Sie sich zusätzlich zu Ihrem Sitzarbeitsplatz einen Steharbeitplatz ein. Teilen Sie Ihre Arbeitszeit möglichst so ein, dass Sie nur etwa 60 Prozent im Sitzen verbringen. 30 Prozent sollten Sie stehend verrichten und 10 Prozent im Gehen. Stehen und gehen können Sie beispielsweise bei Telefonaten, Meetings und kurzen Denkpausen. Die wichtigste Anschaffung im Büro ist ein ergonomischer Bürostuhl, der ganz genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden kann. Ein ergonomischer Bürostuhl unterstützt Ihren Bewegungsapparat und erleichtert das lange Sitzen.

Bleiben Sie flexibel

Bei der Arbeit im Büro ist Flexibilität gefragt. Wechseln Sie Ihre Sitzposition häufig, investieren Sie in einen ergonomischen Bürostuhl und versuchen Sie mehrmals täglich zu gehen und zu stehen. Auf diese Weise entlasten Sie Ihren Rücken und vermeiden Verspannungen und Rückenschmerzen. Gezielte Bewegung in der Freizeit ist ebenfalls empfehlenswert.

Artikelbild: Picture-Factory (Fotolia)