Vollwertkost

Vollwertige Ernährung – darauf kommt es an

VollwertkostVollwertige Ernährung ist laut einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) die beste Methode, um Erkrankungen vorzubeugen, die mit der Ernährung in Zusammenhang stehen. Neue medizinische Erkenntnisse haben zu Änderungen in den Empfehlungen des DGE hinsichtlich einer vollwertigen Ernährung geführt. So unterscheidet die Gesellschaft beispielsweise nun zwischen weißem und rotem Fleisch.

Vollwertige Ernährung – Der Gesundheit zuliebe

Laut der von der DGE durchgeführten Studien erhöht der Genuss von viel rotem Fleisch das Risiko, an Mastdarm- und Dickdarmkrebs zu erkranken. Aufgrund dessen hat die Gesellschaft ihre Empfehlungen für eine gesundheitsfördernde Ernährung entsprechend angepasst. Auch weitere moderne Erkenntnisse aus der medizinischen und ökologischen Forschung sind in die neu formulierten Empfehlungen mit eingeflossen. So wird beispielsweise auch die Klimabilanz von Lebensmitteln berücksichtigt. Von regional ansässigen Landwirten angebaute Produkte etwa sind demnach gegenüber denen zu bevorzugen, die über weite Strecken hinweg transportiert worden sind, um den Endverbraucher zu erreichen. Ebenso wird empfohlen, zugunsten der Bekämpfung des Treibhauseffektes auf Fleisch und in beheizten Treibhäusern angebaute Lebensmittel zu verzichten.

Die zehn Vollwert-Regeln der DGE in Kürze

  1. Schwelgen Sie in der Lebensmittelvielfalt
  2. Kartoffeln und Getreideprodukte sind die Ernährungsbasis
  3. Fünf verschiedene Sorten Gemüse und/oder Obst pro Tag
  4. Genießen Sie Milchprodukte täglich, Fisch und weißes Fleisch ein- bis zweimal pro Woche, rotes Fleisch und Eier selten
  5. Reduzieren Sie Fett und fetthaltige Produkte
  6. Weniger ist mehr: Verwenden Sie Zucker und Salz maßvoll
  7. Trinken Sie viel – ungesüßt und alkoholfrei
  8. Bevorzugen Sie schonend zubereitete Mahlzeiten
  9. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihr Essen zu genießen
  10. Achten Sie auf Ihr Gewicht und bleiben Sie in Bewegung

Nachhaltig in ein gesünderes Leben

Wer den Empfehlungen des DGE folgt, tut der eigenen Gesundheit etwas Gutes. Eine fettarme Ernährung, die aus überwiegend pflanzlicher Kost in Form von Obst und Gemüse besteht, senkt das Risiko für Erkrankungen wie hoher Blutdruck, koronare Herzerkrankungen und Schlaganfälle deutlich. Darüber hinaus ist es auch aus ökologischen Gesichtspunkten empfehlenswert und sinnvoll, sich bei seiner Ernährung an den neuen Richtlinien des DGE zu orientieren.

Fotourheber: Thomas Glaubitz – Fotolia.com