Pigmentflecke richtig behandeln lassen

Eigentlich sollte sich das Pigment Melanin als Bräune in der Haut gleichmäßig verteilen und vor UV-Strahlen schützen. Doch je mehr pigmentbildente Zellen ein Mensch in sich trägt, desto schneller kommt es zur Pigmentierung am Körper. Die Zelle setzt sich dann tief in der Haut, zwischen den anderen Zellen fest, und wird als bräunlicher Fleck sichtbar, der leider nicht mehr weggeht. Viele leiden schon im jungen Alter unter den sogenannten „Altersflecken“. Doch kann man diese wieder loswerden?

Behandlung von Pigmentflecken

Viele empfinden die Flecken als störend und wollen sie so schnell wie möglich wieder loswerden. Oft kann man sie ohne großen Aufwand und Pflege entfernen. Die Art und Intensität der Behandlung hängt aber von der Stärke und der Ursache der Pigmentflecke ab. Bei schwachen Flecken helfen meist Cremes oder Peelings, bei starker Pigmentierung muss eine Laserbehandlung vorgenommen werden.
Durch die Laser – Behandlung, IPL (Intense Pulsed Light), können Sommersprossen, Leberflecken, Altersflecken und sogar Akne behandelt werden. Bei diesem Vorgang wird zuerst Gel auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen und der Laser angesetzt. Dieser gibt leichte Lichtpulse ab, die dann in Wärme umgewandelt werden. Dadurch werden die Pigmentzellen aufgebrochen und zerstört. Da die Pulse nur auf die bestrahlten Stellen einwirken, bleibt das umliegende Gewebe verschont und wird nicht verletzt. Diese Behandlung ist jedoch sehr aufwendig und bedarf an mehreren Sitzungen um erste Ergebnisse zu sehen.

Melasma

Eine sehr komplizierte Art der Hyperpigmentierung ist das Melasma. Der Unterschied zur „normalen“ Pigmentierung ist, dass diese Art großflächiger auftritt, vor allem im Gesicht. Meist sind hellhäutige Menschen davon betroffen, doch sogar Ärzte stehen teilweise vor einem Rätsel in Bezug auf die Behandlung. Über diese Hautkrankheit weiß man noch nicht sehr viel. Deshalb wurde auch noch keine passende Behandlungsmethode entwickelt. Da es keine erfolgreiche Behandlung gibt, wird mit exakt dosierten Peelings und Medikamenten versucht wenigstens ein bisschen etwas auszurichten. Bei der Hyperpigmentierung warnen Ärzte vor zu viel Sonnenlicht. Denn durch den Reiz, der schon vorhandenen Flecken, können sich weitere bilden und am Körper ausbreiten. Aber nicht nur deshalb sollte man sich vor UV-Licht in Acht nehmen – wenn man sich immer wieder ungeschützt der Sonne aussetzt, kann das zu Hautkrebs führen. Natürlich wird auch denjenigen geraten sich nicht zu lange in der Sonne aufzuhalten, die schwache Pigmentflecken haben. Melasma kann man auch mit keiner Laser-Therapie entfernen, denn das entstehende Pulslicht kann schnell zu einer Verschlechterung der Krankheit führen.

Sonnenschutz nicht vergessen!

Ob Sie nun schwache oder starke Pigmente am Körper haben, vergessen Sie nicht, Sonnenschutz aufzutragen, bevor Sie außer Haus gehen. Altersflecken sind nun mal etwas Normales und durch ein paar Behandlungen können Sie diese wenigsten ein bisschen minimieren.

Diese Seite bietet weitere Behandlungsmöglichkteiten in ihren Beschreibungen.

Bild: detailblick – Fotolia

Werbung