Die besten Massage-Tipps für Zuhause

Schöne Frau wird zuhause massiertEin anstrengender Arbeitstag liegt hinter uns; die Schuhe drücken, der Rücken meldet sich, wir haben Kopfschmerzen. Stress belastet nicht nur den Geist, er äußert sich auch im Körper. Eine einfache Massage kann hier bereits Wunder wirken: Ihr Körper entspannt sich, die Berührungen lassen Sie in wohlige Gefühle versinken. Zudem gelten Massagen nicht nur als entspannend für die Muskulatur, auch die Psyche wird davon positiv beeinflusst, Zellstoffwechsel und Durchblutung werden angekurbelt und Stresshormone gemindert.

Bitten Sie doch einfach Ihre Partnerin/ihren Partner oder auch eine gute Freundin/einen guten Freund um einen Massage-Abend. Der Fernseher bleibt aus und die Kerzen leuchten. Die folgenden Tipps für eine Wellness-Massage eignen sich für Zuhause und bewirken als Stresslöser wahre Wunder.

Grundsätzliches zur Wellness-Massage

Gestalten Sie für die Umgebung die Massage so, dass sie die Sinne anregt.

  • Entspannungsmusik – achten Sie bei der Auswahl darauf, dass es sich um Musik von echten Instrumenten handelt, da elektronische Musik Töne und Frequenzen enthält, die auf das Gehirn auf längere Zeit anstrengend wirken.
  • Kerzen – die Flammen flackern angenehm, das Licht strahlt Wärme aus und wirkt beruhigend. Sie dürfen auch zu Duftkerzen greifen, wenn Sie diese gern mögen.
  • Massage-Öl – sie können normales Baby-Öl verwenden.
  • Decke – und schließlich eine weiche Decke oder Matte als Untergrund.

Durchführung der Wellness-Massage

  1. Verteilen Sie das Öl großzügig in Ihren Handflächen. Arbeiten Sie nun erst sanft mit der ganzen Handfläche und streichen sie in Kreisbewegungen über den Rücken des Partners. Sie können den Druck dabei weiter erhöhen, sollten aber darauf achten, dass keine Schmerzen auftreten.
  2. Nun können Sie beginnen, punktueller zu massieren. Nutzen Sie hierfür Finger und Handballen. Kneten Sie die Haut, aber achten Sie darauf, nicht zu quetschen.
  3. Versuchen Sie, rhythmische Knetbewegungen durchzuführen, wechseln Sie zwischendurch aber immer auch zur Methode mit der ganzen Handfläche.
  4. Abschließend können Sie den Rücken des Partners mit sanften Klopfbewegungen bearbeiten. Hierfür eignet sich die Handkante oder auch die leicht geöffnete Faust. Und auch hier gilt wieder: Die Wellness-Massage soll nicht schmerzhaft sein, sondern als Stresslöser fungieren, entspannen und angenehm wohlig den Tag ausklingen lassen.

Foto: Gennadiy Poznyakov – Fotolia