Rheuma – Gelenkschmerzen

Gelenkschmerz, steife Knie, Rückenschmerz und müde Muskeln, dass sind wohl die meist verbreiten Beschwerden, die man Rheuma in Verbindung bringt.

Insgesamt unterscheidet man 450 verschiedene rheumatische Erkrankungen, die unter dem Oberbegriff Rheuma zusammen gefasst sind und vor allem eines gemeinsam haben, nämlich Schmerzen.

Bis heute sind viele der rheumatischen Erkrankungen nicht heilbar und auch prophylaktisch kann man kaum etwas tun. Doch mithilfe von Medikamenten können die Schmerzen und Beschwerden gelindert werden und das allgemeine Befinden verbessert werden. Manchmal kann auch eine Physiotherapie gute Behandlungserfolge erzielen, denn sie helfen besonders gegen die Schmerzen, die die steifen Gelenke verursachen.

Rheumatische Erkrankungen beschränken sich aber nicht nur auf den Bewegungsapparat, auch Gewebestrukturen, Bindegewebe und auch viele Organe können von rheumatischen Entzündungen betroffen sein.

In Deutschland leiden etwa 20 Millionen Menschen an rheumatischen Erkrankungen, für viele von ihnen führt die Krankheit in eine Lebenskrise. Und es sind nicht immer nur Erwachsene oder alte Menschen die es trifft, auch viele Kinder sind betroffen. Die Beschwerden bei Kindern sind allerdings anders gelagert, hier werden oft zuerst Knorpelschäden festgestellt, die durch eine gezielte orthopädische Behandlung im Wachstum  behandelt werden können.

1 comment

  1. Gelenkgesund

    „Bis heute sind viele der rheumatischen Erkrankungen nicht heilbar.“ So oder ähnlich sagte es mir auch mein Rheumatologe, als er mich ausgerechnet auch noch mit einer besonders aggressiven Form der rheumatoiden Arthritis diagnostizierte. Das war 1994. Nach anfänglicher Niedergeschlagenheit suchte ich aber dennoch nach einem Weg der Heilung statt der blossen Verlaufsverlangsamung durch Medikation. Und ich fand ihn schliesslich; seit über zehn Jahren bin ich beschwerdefrei und mindestens so beweglich wie früher.