Wasser in den Beinen – Ödeme

Es kann zum Beispiel an einem schwachen Bindegewebe oder einer Schilddrüsenüberfunktion liegen, wenn es zu schmerzhaften Schwellungen in den Beinen kommt. Eine Schwangerschaft kann die Neigung zu Ödemen begünstigen. Eine weitere Ursache können Herzerkrankungen oder Übergewicht sein.Die Beine werden schwer und Bewegung ist meistens nur unter Schmerzen möglich. Feststellen lässt sich Wasser in den Beinen z.B. durch länger bleibende Dellen, wenn man mit den Fingern auf die betroffenen Stellen drückt. Die möglichen Ursachen sollten, sofern die Probleme länger anhalten, durch einen Arzt abgeklärt werden.
Ein erstes Anzeichen sind geschwollene Knöchel und ein Druckgefühl in den Waden.Um Wasser in den Beinen vorzubeugen kann man einiges tun. Wenn die Beine zum Beispiel abends schwer sind, kann man sie hoch legen, man kann Wechselduschen machen, regelmäßig Fußbäder nehmen und/oder die Beine mit speziellen Salben und Tinkturen (oft mit Rosskastanienextrakt oder rotem Weinlaub als Inhaltsstof) einreiben.
Lymphdrainagen und entwässernde Tees können ebenfalls hilfreich sein.