Stress ade: Wandern auf den Azoren

Wer gern wandert, wird sie niemals vergessen: Die Azoren – auch bekannt als die „Wetterküche Europas“, bieten alles, was das Herz eines Naturfreundes begehrt. Wanderwege durch unberührte Landschaften präsentieren atemberaubende Ausblicke auf Wälder, Wiesen, Seen und das Meer – vom gemächlichen Flanieren durch Wiesen und Wälder bis hin zu herausfordernden Bergwanderungen haben die Azoren alles zu bieten.

Beschilderte Wege auf allen neun Inseln

Auf den Azoren gibt es beste Voraussetzungen für unbeschwerte Wandererlebnisse. So findet man befestigte und beschilderte Wanderwege auf allen neun Inseln – zu diesen gibt es jede Menge Merkblätter mit topografischen Karten, Wegbeschreibungen und Hinweisen zu Dauer, Länge und Schwierigkeitsgrad jeder Tour. Diese liegen in vielen Hotels und in allen Tourismusbüros bereit und werden teilweise auch von deutschen Reiseveranstaltern herausgegeben. Unvergessliche Reisen auf die Azoren können Sie beispielsweise hier buchen.

Unterwegs im Paradies

Wer sich auf den Azoren auf den Weg macht, wandert auf hortensiengesäumten Wegen, besteigt bizarre Vulkane und gelangt über alte Eselspfade zu verwunschenen Dörfern am Meer. Dort lässt es sich wunderschön rasten: bei einem Glas Wein in einer Bodega oder einem kräftigen Mittagessen in einer der vielen Fischtavernen. Das Meer – auf den Azoren zeigt es sich in seiner ganzen Pracht! Mehr als 20 verschiedene Arten von Meeressäugetieren leben in den geschützten Gewässern der Inselgruppe – hier kann man Walen und Delphinen hautnah begegnen. Traumhafte und einsame Sandstrände laden zum Entspannen und Baden im glasklaren Wasser ein.

Hauptreisezeit Sommer

Die Azoren haben ihr eigenes Klima: Sonne, Wind, Regen und Nebel können sich auch an einem einzigen Sommertag durchaus mal abwechseln. Das hat allerdings auch sein Gutes: Sollten am Morgen mal dicke Wolken den Himmel verdunkeln, stehen die Chancen sehr gut, dass am Nachmittag wieder die Sonne lacht. Die beste Reisezeit ist von Juni bis Oktober – jetzt regnet es nur wenig. Trotzdem wird es nie unerträglich heiß – die Durchschnittstemperatur in diesen Monaten beträgt 25 Grad.

Bildquelle: Henner Damke – Fotolia

Werbung