Hautalterung – wirklich kein Thema mehr?

Die Hautalterung ist ein Thema, das uns alle mal mehr oder weniger stark beschäftigt. Es gibt verschiedene Gründe, aus denen die Haut altert. Grundsätzlich ist es normal, dass sich die Haut mit zunehmendem Alter verändert, die Zellaktivität nachlässt und Falten entstehen. Es gibt jedoch Faktoren, die die Haut schneller altern lassen können.

Die Hautalterung wird durch Umwelteinflüsse beschleunigt

Unsere Zellen enthalten alle Informationen, die uns zu denen machen, die wir sind. Wenn wir älter werden, beeinflussen unsere Zellen diesen Vorgang. Mit zunehmendem Alter nimmt die Zellaktivität ab und wird dem veränderten Energieniveau des Körpers angepasst. Die Hautalterung kann nicht komplett gestoppt werden, aber Sie können beeinflussen, wie Sie altern. Es gibt verschiedene Faktoren, die unsere Haut positiv oder negativ beeinflussen. Altern ist normal; die Haut verliert nämlich mit den Jahren an Feuchtigkeit und Spannkraft und sie verliert so mehr und mehr ihre Form. Falten, raue Stellen und trockene, dünne Haut sind die Folge. Äußere Einflüsse wie die UV-Strahlung, wechselnde Witterungsverhältnisse und Stress können die Hautalterung noch beschleunigen. Die aktuelle Zellforschung hat zudem ergeben, dass insbesondere das Rauchen eine negative Auswirkung auf die Haut hat. Wer regelmäßig raucht, altert doppelt so schnell wie ein Nichtraucher. Ein gesunder Lebensstil und die richtige Pflege können viel für eine schöne Haut im Alter tun.

Wirken Sie der Hautalterung entgegen

Sie können etwas für Ihre Haut tun, indem Sie sich eine konsequente Hautpflegeroutine aneignen und einen möglichst gesunden Lebensstil pflegen. Wie die Zellforschung ergeben hat, ist das Rauchen besonders schädlich für die Haut. Verzichten Sie daher Ihrer Haut zuliebe auf Zigaretten. Nichtraucher können gleich zum nächsten Schritt übergehen und Ihre Ernährung überprüfen. Ernähren Sie sich ausgewogen und vitaminreich? Sie sollten sich möglichst gesund ernähren und viel Wasser trinken, um Ihre Haut von innen mit Feuchtigkeit, Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Cremes allein helfen zwar nicht gegen bereits entstandene Falten, aber sie können dem Entstehen von Falten vorbeugen. In eine gut durchfeuchtete Haut können sich Fältchen kaum eingraben. Mit einem Fruchtsäurepeeling lassen sich bereits entstandene Fältchen mildern.

Verzögern Sie die Hautalterung

Die Zellaktivität lässt mit der Zeit nach. Mit Cremes können Sie Ihrer Haut jedoch von außen wichtige Nährstoffe zuführen und das Altern zumindest etwas verzögern. Wenn Sie sich dann noch richtig ernähren, legen Sie den besten Grundstein für eine dauerhaft jugendliche Haut. Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie zum Beispiel auf nivea.de.

image: Benicce – Fotolia